Japanisches Curry

 

 

Mika würde es als allererstes essen, wenn er wieder ein Mensch wäre, Soul lässt es anbrennen, Taiga und ihre Freunde können sich nicht entscheiden ob sie’s süß oder scharf haben wollen und die Mutter des Dämonenkönigs sieht es als ein sehr wichtiges Gericht.

Das berühmte japanische Curry.

Und da es so berühmt berüchtigt ist, versuchten wir es natürlich auch zu kochen 🙂

Was wir brauchen:

2-3 Kartoffeln

1-2 Karotten

2-3 Zwiebeln

~ 300g Rindfleisch

1-2 Lauchzwiebeln

1 TL Soja Soße

1 TL Worcester Soße

1 TL Ketchup

4 Tassen Brühe

Salz und Pfeffer

1 EL Curry

4 Tassen

Reis

Für das Roux:

2 geschnittene Knoblauchzehen

1 EL Curry

¼ TL Cayennepfeffer

¼ TL Muskat

¼ TL Nelke

1 TL geriebener Ingwer

3 EL Butter

4 ELMehl

Erstmal schneiden wir die Kartoffeln, die Karotte und die (Lauch-)Zwiebeln in mundgroße Stücke. Jetzt schneiden wir das Rindfleisch und marinieren es mit Salz, Pfeffer und Curry. Danach schmelzen wir die Butter mit Mehl in einem Topf und fügen die anderen Gewürze für das Roux hinzu. In einem großen Topf braten wir das Fleisch etwas an, dann nehmen wir es aus dem Topf und dünsten in ihm die Zwiebeln an. Nun kommen zu den Zwiebeln die Karotten und die Kartoffeln dazu, ehe wir das Fleisch wieder in den Topf geben. Wir gießen 4 Tassen Brühe dazu und lassen das Gemisch für etwa 20-40 Minuten kochen. Währenddessen kochen wir den Reis. Nachdem die Zeit vergangen ist, fügen wir das Roux dazu und falls die Konsistenz noch zu dick ist, fügen wir ein wenig Wasser hinzu.

Schlussendlich geben wir noch die Soja Soße, die Worcester Soße und (nach Bedarf) Ketchup hinzu.

Und juhu, wir sind fertig!

Der Aufwand und das Warten lohnt sich 😉

Itadakimasu!

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Japanisches Curry

  1. Pingback: Black Butler Curry Brötchen | Akaotaku

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s